Beiersdorf - ein Landschaftspark auf Zeit

Beiersdorf Werk 05

Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Werkes Nr. 5, in dem vornehmlich Forschung betrieben wird, um drei weitere Bauten galt es, die Außenräume umzugestalten. Ein Bau mit neuen Laboren, ein Parkhaus sowie ein Hörsaal mit zusätzlichen Entreefunktionen bedeutete u. a. eine zusätzliche Öffnung des Werkes zur Troplowitzstraße. Auf dem Gelände bot sich aus Sicht der Planer die Möglichkeit, den Mitarbeitern einen modernen Park auf eigenem Betriebsgelände anzubieten, für die kleine Pause zwischendurch…

Eine Teichanlage umspielt das expressive Hörsaalgebäude und definiert gleichzeitig mit der angelagerten Stufenanlage den Eingangsplatz. Über eine Brücke gelangt man zu dem neu entstandenen Parkhaus.
Die Flächen der zukünftigen Baufelder sind durch bauliche Maßnahmen in der Landschaft markiert. Leicht tiefer liegend, gleich einem Fußabdruck, bieten zwei Kleinspielfelder in der von Bäumen überstandenen Rasenfläche Raum für Sport in den Pausen oder während des Betriebssports.
Wandelwege führen entlang der Kleinspielfelder durch die im Frühling von Narzissen übersäten Wiesen.
Die Kantine konnte um Außenplätze erweitert werden, die von den Mitarbeitern sehr gut angenommen werden.

Bauherr: Beiersdorf AG
Architekt: HHD, Kassel
LPH: I – VIII
Planung / Bau: 2002 – 2004
Bearbeitungsfläche: 14.000 m2