Gymnasium Hoheluft

Gymnasium Hoheluft

Eine neue alte Schule für Eimsbüttel
Das lange Zeit verwaiste Gymnasium HoheLuft wird durch ein unter Denkmalschutz stehendes beeindruckendes Schulgebäude mit Eingängen für ‘Knaben’ und für ‘Mädchen’ aus der Gründerzeit dominiert.
Der massive 5 – geschossige Bau der Wende des vorigen Jahrhunderts liegt an einer von ebensolchen Bauten geprägten engen Wohnstraße.
Unter Berücksichtigung der Vorgaben des Denkmalschutzes wird eine neue Turnhalle und ein neues Schulgebäude auf dem großzügigen und derzeit von Bäumen geprägten Grundstück erstellt. Die modernen Baukörper bilden den Rahmen für den zentral gelegenen Schulhof für bis zu 700 Kinder der 5. – 12. Klasse.
Dem pädagogischen Konzept einer multifunktionalen Nutzung der Räume folgend, wird auch im Außenraum nur wenig an klaren Nutzungen vorgegeben.
Während auf der einen Seite eine von Bäumen überstandene modellierte Rasenfläche zum Spielen aber auch zum ‘Chillen’ auf dem Grün einlädt bietet der zwischen den Gebäuden eingespannte gepflasterte Hof vor allem Raum für Begegnung und Austausch.
Zwei am Rand des Hofes verortete, leicht tiefer gelegene Kleinspielfelder laden mit den sich aus der Senke ergebenden Banden am Rand zum Toben und Bolzen ein.
Auf einem Laufparcours aus Mulch und Grand rund um alle Gebäude und über den Hof kann überschüssige Energie ausgepowert werden.
Bänke und Stufen – zum Teil von Bäumen überstanden – laden zum Sitzen ein und bieten den gewünschten Rahmen für Sehen und Gesehen werden für aufmerksamkeitssuchende Kids.

Bauherr: SBH Schulbau
Architekt: BIWERMAU Architekten
LPH: 1-8
Planung/Bau: ab 2013
Bearbeitungsfläche: 9.800 m2