Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring, Detmerorde

Wohnen am Kurt-Schumacher-Ring, Detmerode

3.Preis

Die Freiraumstrukturen im Quartier sind geprägt von großzügigen, zusammenhängenden und offen zugänglichen Grünstrukturen.  In Anlehnung an die in der Siedlung üblichen Typologien verzichtet der Entwurf auf die Anordnung privater Gärten zugunsten einer parkähnlich gemeinschaftlich genutzten und offen zugänglichen Freifläche auf der der Siedlung zugewandten, und damit vom Verkehr geschützten Seite des Gebäudes. Wie im Stadtteil üblich wird auf eine Einfriedung der Außenanlagen verzichtet.

Die leicht modellierte von Bäumen überstandene Spiel- und Aufenthaltsfläche setzt mit ihren weichen Formen und langen geschwungenen Linien einen bewussten Kontrapunkt zu der orthogonalen architektonischen Figur. Eingebettet in ein hierarchisiertes Wegenetz befinden sich die Spielflächen mit einem Spielangebot für unterschiedliche Altersgruppen und Aufenthaltsbereiche für die Bewohner des Wohngebäudes, sowie Flächen der Begegnung mit Anwohnern aus dem angrenzenden Quartier.

Der ruhende Verkehr wird oberirdisch und ausschließlich auf der Westseite des Gebäudes und damit in Richtung der relativ stark befahrenen Konrad-Adenauer- Allee angeordnet. Entlang einer gleichzeitig als Feuerwehrtrasse dienenden ringförmig um das Gebäude geführten Zufahrts- und Erschließungsgasse können die in Parktaschen organisierten Stellplätze bequem angefahren werden.

Die Anordnung einer Vielzahl an Bäumen ergänzt den von Nord nach Süd entlang des vorhandenen Weges verlaufenden Baumstreifen und bewirkt in der Aufsicht einen von Grün geprägten Raum.
Durch die Ausbildung eines ca. 1,0 m höher angeordneten Hochparterres und dem topografischen Einschub der Stellplätze in die Landschaft wird so ein Höhenunterschied von 2,80 m unter dem EG-Niveau erreicht, der die Bewohner der Erdgeschosswohnungen über die stehenden Autos in die Baumkronen schauen lässt.

Auslober: Neuland Wohnungsgesellschaft mbH, Wolfsburg; in Kooperation mit der Stadt Wolfsburg
Architekt: DFZ Architekten GmbH, HH
Bearbeitung: 2016